Sozialberatung

Forum zur UNO-Konvention

Die UNO-Behindertenrechtskonvention ist am 15. Mai 2014 für die Schweiz in Kraft getreten. Sie bezweckt, Menschen mit Behinderungen den vollen Genuss der Menschenrechte zu gewährleisten und die aktive Teilhabe am öffentlichen, wirtschaftlichen und sozialen Leben zu ermöglichen.

Um dieses Ziel zu erreichen, verpflichtet die Konvention die Unterzeichnerländer anhand von detaillierten Richtlinien dazu, geeignete Massnahmen zu treffen. Die Konvention beinhaltet bürgerliche, politische, wirtschaftliche und kulturelle Rechte.

Das Forum wurde 2016 von der Stiftung Emera und der Hochschule für Soziale Arbeit der HES-SO Wallis lanciert. Es verfolgt verschiedene Ziele:

  • Bestandsaufnahme der Umsetzung der Konvention im Wallis vornehmen;
  • Politik und Öffentlichkeit sensibilisieren;
  • Erfahrungen und praktische, inspirierende Lösungen für Betroffene austauschen.

Jedes Jahr präsentiert das Forum diese Ziele rund um eine präzise Thematik aus der Konvention.

Für weitere Informationen

Webseite des Forums

Man spricht über uns…

In unserem Emera Pressespiegel

Herzlichen Dank!

Ein grosses Dankeschön geht an unsere Sponsoren und Gönner, welche die verschiedenen Ausgaben des Forums unterstützt haben:

  • Loterie Romande
  • Bank Raiffeisen Sitten und Region
  • Die Mobiliar

Schliessen Sie sich unseren Sponsoren und Gönnern an:

Spenden in Form einer Projektförderung oder Kontakt aufnehmen
 

Aktuelles
Wichtige Informationen aufgrund des COVID-19 / CORONAVIRUS
Ihre Gesundheit und die Ihrer Angehörigen ist unsere Priorität! Die Behörden des Bundes und der Kantone haben die Vorschriften zur Eindämmung des Coronavirus gelockert. Wir informieren Sie daher über die neuen Bestimmungen bezüglich der Dienstleistungen der Stiftung Emera, die ab Montag, den 11. Mai 2020 gültig sind: SOZIALBERATUNG FÜR MENSCHEN MIT BEHINDERUNG Die regionalen SMB-Beratungsstellen werden wieder geöffnet, unter Einhaltung der vorgeschriebenen Hygiene- und Distanzierungsmaßnahmen. Beratungsgespräche per Telefon oder Videokonferenz werden jedoch weiterhin privilegiert. Die Rezeption ist zu den üblichen Arbeitszeiten geöffnet. Für die Telefon-Permanenz wird weiterhin ein breiteres Zeitfenster, von 8.30 bis 11.30 Uhr und von 13.30 bis 16.30 Uhr aufrechterhalten. • SMB Monthey: 024 473 61 30 • SMB Martigny: 027 720 46 70 • SMB Sitten: 027 329 24 70 • SMB Siders: 027 451 24 70 • SMB Brig: 027 922 76 00 WERKSTÄTTEN UND TAGESZENTREN Die Ateliers und Tageszentren sind geöffnet und können telefonisch erreicht werden. Die Aktivitäten werden unter Einhaltung der Vorschriften bzgl. Hygiene und sozialer Distanzierung schrittweise wieder aufgenommen. Bestellungen können wieder über unseren on-line Emera-Shop aufgegeben werden. Die Ateliers Wäscherei und Kaminholz in Sitten, sowie der Copy-Service in Martigny freuen sich darauf, ab 11. Mai wieder für die Öffentlichkeit zugänglich zu sein. WOHNEN Die verschiedenen Wohnstrukturen der Stiftung Emera funktionieren normal und sind telefonisch erreichbar. Besuche sind nur erlaubt, wenn sie im Voraus angekündigt und genehmigt wurden. Sie finden an speziell dafür vorgesehenen Orten statt, unter Einhaltung der von den Behörden festgelegten Vorsichtmassnahmen. DIREKTION UND ZENTRALE DIENSTE Wir sind an Werktagen telefonisch erreichbar: Unterwallis: 027 307 20 20 Oberwallis: 027 922 76 00 Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und wünschen Ihnen und Ihren Familien gute Gesundheit.
Fondation Emera
Avenue de la Gare 3
Case Postale 86
1951 Sion
Tel 027 307 20 20
Stiftung Emera
Sandmattenstr. 11
Postfach 711
3900 Brig
Tel 027 922 76 00
powered by /boomerang